Malawi

Enorm viel sehen – an ganz vielen Seen

Wandern oder abtauchen? Beides! Schöpfen Sie aus dem Vollen. Auf Sie warten Flossen und Taucherbrille, Kajak und Mountainbike – und unvergessliche Erlebnisse im warmen, ursprünglichen und authentischen Herz Afrikas. Beobachten Sie Seeadler am klaren Malawisee, einem der grössten Binnengewässer überhaupt. Tauchen Sie ein ins Süsswasser. Spannen Sie aus, auf tropischen Inseln. Besuchen Sie historische Städtchen, fahren Sie durch grüne Teeplantagen und über weite Hochebenen. Gehen Sie auf Safari, in teilweise unbekannten Nationalparks und Wildreservaten wie Liwonde, Majete, Nyika Plateau, Kasungu und Nkhotakota. Halten Sie die Kamera bereit. Freuen Sie sich an farbenprächtigen Orchideen, grüssen Sie Elefanten, Zebras, Leoparden und Nilpferde.

© Malawi Tourism

Unbekannte Nationalparks

MAL_REG_175_20100604_SS.jpg

Diese Mietwagenreise führt Sie in den Norden Malawis bis in den abseits gelegenen Nyika Nationalpark und in den South Luangwa Nationalpark in Zambia. Ausserdem erleben Sie wunderschöne, wenig bekannte kleine Nationalparks. Gehen Sie auf Safari und erwandern Sie die afrikanische Landschaft. Die schönsten Strände finden Sie in Chintheche, geniessen Sie die Ruhe und das süsse Nichtstun!

15 Tage Mietwagenrundreise

Spektakulär @ Mumbo Island

MAL_REG_004_20150813_AD_Web.jpg

Geniessen Sie Robinson-Crusoe Atmosphäre auf dieser einsamen Insel im Malawisee. Umgeben von warmem und glasklarem Wasser liegt Mumbo Island. Lassen Sie sich mit dem Boot chauffieren oder wagen Sie die Überfahrt mit dem Kanu. Das «Mumbo Island Camp» wurde nur mit natürlichen Materialien perfekt in die Natur integriert und ist ein Paradebeispiel für nachhaltigen Tourismus.

Mumbo Island Camp, Cape Maclear

Geführt in kleiner Gruppe

MAL_REG_177_20100604_SS.jpg

Entdecken Sie das warme Herz Afrikas und den South Luangwa Nationalpark in Zambia. Diese Reise ist eine perfekte Kombination, um Afrika in einer kleinen geführten Gruppe zu entdecken. Sie kann auch als Teiletappe von 15 Tagen angeboten werden.

Kombinieren Sie entweder den Norden und den Süden Malawis oder Südmalawi mit dem South Luangwa Nationalpark in Zambia.

22 Tage Malawi & Zambia Explorer

Lake of Stars Festival

lakeofstars_First-release-2-724x1024.jpg

2003 gegründet und seither ein echter Publikumsmagnet in Malawis Kunst- und Kulturszene. Seien Sie live dabei!

Festival "Lake of Stars"

ANGEBOTE

Unterkünfte Total: 5 Angebote

Suchen nach:

Im Malawisee-Nationalpark an der Westseite der Nankumba-Halbinsel.

ab CHF 396.-   |   Mehr

Die Blue Zebra Island Lodge liegt im Malawisee-Nationalpark auf Nankoma Island, eine der drei Inseln des Mareli Archipels. Mit dem Boot erreichen Sie die Lodge in ca. 15 Minuten ab Senga Bay. Lilongwe ist ca. 2 Stunden entfernt.

ab CHF 321.-   |   Mehr

Am nördlichen Ufer des Malawisees in einer kleinen Bucht an einem weißen Sandstrand gelegen. Chinteche ist ca. 10 km und Lilongwe ca. 280 km entfernt.

ab CHF 122.-   |   Mehr

Nahe der Küste Mozambiques liegt die Lodge an der südlichen Spitze von Likoma Island, im nordöstlichen Teil des Malawisees. Ab Lilongwe erreichen Sie Kaya Mawa in einer Stunde per Charterflug.

ab CHF 391.-   |   Mehr

Umgeben vom warmen und glasklaren Wasser des Sees, liegt Mumbo Island etwa 10 km vom Festland entfernt im Malawisee-Nationalpark. Mit dem Boot erreichen Sie die Insel in ca. 45 Minuten ab Cape Maclear. Besonders Aktive können auch mit dem Kanu auf die Insel fahren.

ab CHF 264.-   |   Mehr

INFORMATIONEN

Malawi - Das warme Herz Afrikas

Freundliche Menschen und der glasklare Malawisee begrüßen Sie

Nach Malawi reisen Menschen, die einen besonderen Cocktail aus landschaftlichen, kulturellen, kolonialhistorischen und naturkundlichen Höhepunkten erleben möchten. Afrikas Wildlife ist hierbei das Sahnehäubchen. Das langgestreckte Binnenland ist mit 118.484 km2 um ein Drittel größer als Österreich, gut 20% der Landesfläche sind mit Seen bedeckt. Der Malawisee ist der drittgrößte See Afrikas, mit seinen vielen bunten Süßwasserfischen, eignet er sich gut zum Schnorcheln und Tauchen. Zu den vielfältigen Attraktionen gehört der Nyika Plateau Nationalpark im Norden des Landes. Im Kasungu Nationalpark und im Nkhotakota Wildreservat, im Liwonde und Lengwe Nationalpark sowie entlang des Shire Flusses lassen sich Afrikas Wildtiere trefflich beobachten. Dazwischen liegen der hohe Mulanje Berg und das Zomba Plateau.

Bevölkerung

Die Chewa bilden die größte Volksgruppe und leben überwiegend im Süden und im Zentrum des Landes. Weitere größere Volksgruppen sind die Yao im Süden, die Lomwe im Südosten, die Tonga an den Ufern des Malawisees, die Tumbuka um Mzuzu und die Ngoni. Unter den ca. 13 Mio. Einwohnern leben etwa 10.000 Europäer, meist Briten, und rund 12.000 Asiaten, vorwiegend Inder.

Einreise

Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen ein Visum. Derzeit kann dieses nur vorab durch die Botschaft erteilt werden, die Kosten betragen USD 75. Kurzfristig ist die Einführung eines E-Visa-Systems geplant. Der Reisepass muss noch sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und muss mindestens drei freie Seiten enthalten, wenn die Ein- und Ausreise über Südafrika erfolgt. Die Bestimmungen können sich aber jederzeit ändern.

Essen und Trinken

Die Verpflegung ist in der Regel gutbürgerlich und international. Tropische Früchte, Gemüse und fangfrischer Fisch entlang des Sees sind häufig zu bekommen. Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Gesundheit

Bei Einreise direkt aus Europa bzw. infektionsfreien Gebieten (z.B. derzeit Südafrika) sind keine Impfungen vorgeschrieben. Impfschutz bzw. Prophylaxe gegen Tetanus, Polio, Diphterie, Hepatitis A+B, Masern, Mumps, Röteln, Typhus und Malaria werden empfohlen. Malaria-Risiko besteht ganzjährig, insbesondere entlang des Malawisees und in Gebieten unter 1.500 m Höhe. Beim Baden, Waten und Wassersport in Süßwassergewässern besteht die Gefahr einer Bilharziose-Infektion. Nach Verlassen Malawis kann ein Bilharziosetest gemacht werden. Eine persönliche Reiseapotheke mit Insektenmittel, Schmerzmittel usw. gehört zum Reisegepäck. Die Mitnahme des internationalen Impfausweises wird empfohlen, da dieser stichprobenartig bei Einreise kontrolliert wird.

Kleidung

Im Südsommer von November bis März wird empfohlen, leichte, gut waschbare und atmungsaktive Kleidung mitzunehmen sowie eine warme Jacke für kühlere Abende. Während der kühleren Monate zwischen Juni bis September sind leichte Wollsachen und eine warme Jacke angebracht. Ein Regenschutz ist das ganze Jahr über sinnvoll, vor allem in den Höhenlagen.

Klima und Reisezeit

Malawi hat ganzjährig angenehmes subtropisches Klima. Entlang dem Malawisee und in den Flachlandsavannen ist es am wärmsten (22 – 32 Grad C.; in der Spitze bis ca. 39 Grad). Im Bergland über 1.500 m ist es deutlich kühler (13 – 24 Grad C.). In der Trockenzeit, im Südwinter von Mai bis November kann die Temperatur tagsüber im kühlsten Monat Juli nur 10 Grad betragen. Zwischen Dezember und April kann es täglich Regenfälle geben; die Hauptregenzeit liegt zwischen Anfang Dezember und März. Beste Reisezeit sind die kühleren Monate Mai bis Oktober, insbesondere Mai und Juni.

Ortszeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1 Stunde. Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

Sicherheit

Malawi mit seiner gastfreundlichen Bevölkerung gilt als sicheres Reiseland. Dennoch sollten Sie die international üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten. Autofahrten und Spaziergänge nach Einbruch der Dunkelheit sollten vermieden werden.

Sprache

Amtssprache ist Englisch und die nationale Umgangssprache ist Chichewa. Weitere Verkehrssprachen sind Tumbuka, Yao, Lomwe und Sena.

Transport und Verkehr

Es herrscht Linksverkehr. Die Hauptverbindungen zwischen den Städten und am Malawisee sind geteert. Die Ausschilderung fehlt jedoch weitgehend. Die Straßen sind oft sehr belebt. Von Fahrten in der Dämmerung und nachts wird dringend abgeraten.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung ist der Malawi Kwacha (MWK). 10 Malawi Kwacha (MWK) = 1.000 Tambala = ca. EUR 0,02 oder CHF 0,02. 1 Euro = ca. 484 MWK und ca. CHF 1 = 465 MWK (Stand: 06.05.15). Ein- und Ausfuhr von Landeswährung ist bis MWK 3.000 gestattet. Fremdwährungen können unbeschränkt eingeführt und bei Deklaration bei Einreise auch wieder ausgeführt werden. Kreditkarten (nur VISA) werden nur teilweise in größeren Hotels und Geschäften akzeptiert. Reiseschecks werden kaum akzeptiert. An Bankautomaten kann mit der VISA Karte Bargeld in Landeswährung abgehoben werden. Bei höheren Beträgen (über EUR 100) sind allerdings Mehrfachabhebungen erforderlich. Es wird empfohlen Euro bei Einreise am Flughafen für die gesamte Reisedauer zu wechseln.

Stromversorgung

Die Stromspannung beträgt 220/240 V. Ein dreipoliger Adapter ist notwendig.

EXPERTEN

Dominic Eckert

Managing Director
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanOzeanien

Claudio Juen

Manager Africa & South America
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

Maria Kressler

Senior Travel Expert
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

KATALOGE

Afrika
Afrika
Private Travel Afrika
Private Travel Afrika

Katalog-Bestellung