Zambia

Livingstones Erben

Der Zambezi – von ihm träumen Kanufahrer und Raft-Guides. Entweder, weil sie sich von ihm tragen liessen oder weil er als Höhepunkt persönlicher Eroberungen noch auf sie wartet. Seinem Entdecker, dem Arzt und Missionar David Livingstone, folgen Abenteurer und Romantiker bis heute. So wie zu den Victoria Falls, von denen er ebenfalls als erster berichtete. Der mitreissende Fluss und die rauschenden Fälle machten Livingstone zur Legende – und umgekehrt. Seen, Sümpfe, Savanne, Busch und Wälder: Safarikenner begeistert Zambia mit abwechslungsreichen Landschaften, unverwechselbaren Nationalparks und mit artenreicher Tierwelt. Folgen Sie dem Ranger in den South Luangwa oder den Lower Zambezi Nationalpark, wahre Paradiese für Wildtiere aller Art. Wagen Sie sich vor in die geheimnisvollen und unerforschten Busanga Plains. Wandern Sie zu den Moorantilopen, die durch die Bangweulu-Sümpfe waten. Denn, Zambias Ranger sind die am besten ausgebildeten Afrikas. Keine Legende, Kenner wissen das.

© Zambia Tourism

Für Naturliebhaber & Campingfreunde - Off-Road in Zambia

TAZ_REG_100_20070904_MM.jpg

Zambia Off-Road Abenteuer ist eine echte Erlebnisreise in kleiner Gruppe für Reisende jeden Alters.

Viel Zeit für Wanderungen und Pirschfahrten, für die grandiose Natur und Tierwelt in den ursprünglichen Nationalparks von Zambia.

19 Tage Camping-Safari

Ausgangspunkt

Im südlichen Teil des South Luangwa Nationalparks, in einer abgelegenen, aber sehr wildreichen Gegend, liegt am Luangwa-Fluss das Island Bush Camp. 

Das Camp dient als Basis und Ausgangspunkt für die einmaligen Kafunta-Buschwanderungen.

Island Bush Camp

ZAM_REG_283_20110815_ss.jpg

ANGEBOTE

Unterkünfte Total: 6 Angebote

Suchen nach:

Auf einem Hügel südlich von Livingstone mit Blick auf den "donnernden Rauch" der Victoria Wasserfälle. Fahrtzeit vom Flughafen Livingstone rund 20, vom Flughafen Victoria Falls rund 45 Minuten, zu den Wasserfällen rund zehn Minuten.

ab CHF 396.-   |   Mehr

Die Lodge liegt am Ufer des Luangwa-Flusses, rund 10 km südlich vom Haupttor des South Luangwa Nationalpark. Erreichbar ist die Lodge in ca. 50 Minuten Fahrt vom Flughafen Mfuwe.

ab CHF 422.-   |   Mehr

Im südlichen Teil des Nationalparks, in einer abgelegenen, aber sehr wildreichen Gegend am Luangwa Fluss, liegt das Island Bush Camp. Das zu Kafunta Safaris gehörende Camp wird auf Staubstraßen in etwa dreistündiger Fahrt mit Tierbeobachtung durch den Nationalpark erreicht.

ab CHF 559.-   |   Mehr

Atemberaubende Lage am Ufer des Zambezi Flusses im Mosi-oa-Tunya Nationalpark. Genießen Sie die vielfältigen Aktivitäten - von Pirschfahrten bis hin zu Touren zu den ursprünglichen Dörfern und natürlich den Victoria Wasserfällen.

ab CHF 661.-   |   Mehr

Nach der Landung auf dem Flughafen Mfuwe fahren Sie zunächst durch einige kleine Dörfer, dann in den South Luangwa Nationalpark. Pirschfahrt zum Puku Ridge Camp (Fahrtzeit ca. 2 Std.).

ab CHF 439.-   |   Mehr

Nach der Landung auf dem Flughafen Mfuwe Fahrt durch einige kleine Dörfer und dann in den östlichen Teil des South Luangwa Nationalpark (ca. 2 Std.).

ab CHF 380.-   |   Mehr

INFORMATIONEN

Zambia - Ursprüngliches Afrika

South & North Luangwa, Lower Zambezi, Kafue

Zambia bietet riesige Naturlandschaften mit Flüssen, Seen, Wäldern, Savannen, Busch- und Parklandschaften.
Jenseits von Kalabo, im äußersten Westen, liegt der Liuwa Plains Nationalpark. Tausende Gnus und Zebras ziehen ab etwa Mitte Oktober in die Ebenen. Östlich von Liuwa liegt der größte Nationalpark des Landes, der Kafue; im äußersten Norden die Busanga Plains, geheimnisvoll und unerforscht. Ab Mitte Juni bis Ende Oktober ist ein Besuch möglich, um Löwen, Büffel, Pukus und eine vielfältige Vogelwelt zu erleben. Im Osten, im South Luangwa Nationalpark, ist das Tal des Luangwa Flusses ein Paradies für Wildtiere jeder Art: Flusspferde, Giraffen, Krokodile, Löwen und Büffel sind nur einige!

Bevölkerung

Die Bevölkerung Zambias (ca. 14 Millionen Einwohner) setzt sich aus 1% Europäern, 1% Asiaten und 98% Afrikanern (Bemba, Nyanja, Lozi, Tonga, Ngoni, Lunda, Kaonde und Luvale) zusammen.

Einreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen ein Visum (Stand: Aug. 2016, z.Zt. USD 50 einfache Einreise, USD 80 zweifache und mehrfache Einreise für jeweils 3 Monate gültig; USD 20 Tagesvisa 24 Std. gültig). Ihr Reisepass sollte noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zusätzlich wird von jedem Reisenden bei Einreise ein Foto und ein Fingerabdruck genommen. Bei Ein- oder Ausreise über Südafrika muss eine gültige Gelbfieberimpfung vorgelegt werden! KAZA-Visa: Das Länderübergreifende Visum für Zimbabwe und Zambia ist nach 2 Jahren Erprobung ausgelaufen. Nach dessen Erfolg wird über eine offizielle Einführung nachgedacht. Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern.

Essen und Trinken

Das Leitungswasser in den Städten ist trinkbar, jedoch wird Filtern oder Abkochen empfohlen.

Gesundheit

In den Städten Lusaka und Livingstone ist die medizinische Versorgung gewährleistet. Eine Reiseapotheke mit Insektenmitteln, Verbandszeug und Schmerzmitteln sollte stets zum Reisegepäck gehören. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Malaria-Prophylaxe und Gelbfieber-Impfung wird ganzjährig empfohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt.

Kleidung

Wir empfehlen leichte Sommerkleidung für das ganze Jahr. Für die Morgenstunden oder kühlen Abende sollten Sie eine leichte Jacke oder einen Pullover mitnehmen. Während einer Safari sollten Sie Safarikleidung in den Farben khaki, braun und grün tragen.

Klima und Reisezeit

Die beste Reisezeit für Zambia ist von April bis November. Die Regenzeit dauert von November bis Mai, eine großartige Zeit, um den afrikanischen Busch ganz anders zu erleben. Im November und Dezember gibt es gelegentlich starke Regenfälle; in dieser Zeit haben die meisten Tiere ihren Nachwuchs. Ab Mai ändert sich der Busch schnell und beginnt auszutrocknen. Das Luangwa Valley ist während der Trockenzeit von Juni bis Oktober am besten für Wildbeobachtungen geeignet, wobei das Gebiet in der Regenzeit sehr grün wird und die Vogelpopulation durch Zuzug von etwa 47 Zugvogelarten aus dem Norden drastisch ansteigt. Die Victoria Wasserfälle sind am spektakulärsten zwischen April bis Juni nach der Regenzeit. Um die Felsformationen und Schluchten unterhalb der Wasserfälle entdecken zu können, sollten Sie am Ende der Trockenzeit, zwischen Oktober und Dezember kommen. Die beste Reisezeit für alle Nationalparks liegt zwischen Mai und Oktober. Dies gilt auch für den Lower Zambezi.

Ortszeit

Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz. Zur europäischen Winterzeit beträgt der Zeitunterschied plus eine Stunde.

Sprache

Amtssprache in Zambia ist Englisch. Zusätzlich werden über 70 einheimische Sprachen gesprochen.

Transport und Verkehr

In Zambia herrscht Linksverkehr. Zambia ist wegen der Straßenbedingungen kein Selbstfahrerland.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Zambia ist der Kwacha (ZMW). 100 Kwacha Zambia (ZMW) = ca. EUR 9 bzw. ca. CHF 10; EUR 1 = ca. 10 ZMW bzw. CHF 1 = ca. ZMW 10 (Stand Aug. 2016). Bargeld: Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht erlaubt; Fremdwährung muss bei Einfuhr deklariert werden. Gängige Kreditkarten werden in den Städten und größeren Hotels/Lodges meist akzeptiert. Nach offiziellen Informationen müssen in Zambia alle Leistungen in zambischen Kwacha bezahlt werden (Ausnahme: Flughafenvisa). Das Verwenden anderer Währungen kann empfindliche Strafen nach sich ziehen. Banken und Wechselstuben akzeptieren häufig nur US-Dollar zum Umtausch in Landeswährung.

EXPERTEN

Dominic Eckert

Managing Director
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanOzeanien

Claudio Juen

Manager Africa & South America
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

Maria Kressler

Senior Travel Expert
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

KATALOGE

Afrika
Afrika
Private Travel Afrika
Private Travel Afrika

Katalog-Bestellung