Südliches Afrika 2021

260 Mozambique Einreise : Deutsche, Österreicher und Schwei- zer benötigen bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen ein Visum. An vielen Grenzübergängen und Flughäfen ist das Visum für ca. USD 50 erhältlich. Bürger, die eine Vertretung Mozam- biques im eigenen Land haben, sollten auf dringende Empfehlung der Botschaft ihr Vi- sum vorab erwerben (Dauer ca. 2-6 Wochen), da in Einzelfällen ohne Visum der Check-in im Abflugland verweigert wurde. Die Kosten be- tragen derzeit USD 100. Ihr Reisepass muss bei Einreise mind. sechs Monate gültig sein. Minderjährigen wird empfohlen eine interna- tionale Geburtsurkunde mitzuführen und ein Ausweisdokument mit einem aktuellem Pass- bild. Es besteht Ausweispflicht in Mozambique, es wird häufig kontrolliert. Falls Sie einen län- geren Aufenthalt planen, über ein Drittland einreisen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Die Bestim- mungen können sich jederzeit ändern. Ortszeit : Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz, im Sommer beträgt die Zeitdifferenz plus eine Stunde. Sprache : Die offizielle Amtssprache ist Portu- giesisch. Ca. 20 afrikanische Sprachen werden gesprochen. Währung und Zahlungsmittel : Die Landeswäh- rung ist der Neue Metical (MZN). 1 Metical = 100 Centavos = ca. EUR 0,01 und ca. CHF 0,01. 1 Euro = ca. MZN 90 und 1 Schweizer Franken = ca. MZN 82 (Stand: 26.11.20). Ein- und Aus- fuhr der Landeswährung ist auf MZN 10.000 beschränkt. Devisen können bis zu einer Höhe von USD 10.000 ein- und ausgeführt werden. Kreditkarten werden nur in einigen Geschäf- ten in der Hauptstadt und in größeren inter- nationalen Hotels/ Geschäften akzeptiert. Touristische Leistungen werden häufig auf US- Dollar Basis abgerechnet. Die Mitnahme von kleineren, neuen US-Dollarnoten wird empfoh- len. Im Süden des Landes werden auch südafri- kanische Rand als Zahlungsmittel akzeptiert. Gesundheit : Die medizinische Versorgung ist nicht immer gewährleistet. Ernsthafte Erkran- kungen und Verletzungen werden in Südafrika oder Europa behandelt. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelb- fiebergebiet muss eine international gültige Gelbfieber-Impfbestätigung vorgelegt werden. Schutz gegen Hepatitis A+B, Masern und eine Malaria-Prophylaxe werden dringend empfohlen. Transport und Verkehr : Es herrscht Linksver- kehr. Die Straßen werden ausgebaut, noch ist es nicht das perfekte Selbstfahrerland. Aben- teuerlustige müssen beachten, dass abgese- hen von wenigen Hauptstraßen im Süden und entlang der Küste, die meisten Strecken nur mit Allrad-Fahrzeugen inklusive Dachzelten befahren werden sollten. In der Regenzeit sind diese Straßen oft verspült. Zambia Einreise : Deutsche, Österreicher und Schwei- zer benötigen ein Visum (Stand: Aug. 2019, z.Zt. USD 50 einfache Einreise, USD 80 zweifache und mehrfache Einreise für jeweils 3 Monate gültig; USD 20 Tagesvisa 24 Std. gültig). Ihr Reisepass sollte noch 6 Monate über das Rei- seende hinaus gültig sein. Zusätzlich wird von jedem Reisenden bei Einreise ein Foto und ein Fingerabdruck genommen. Falls Sie einen län- geren Aufenthalt planen, oder eine andere Na- tionalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. KAZA-Visa: Das länderübergreifende Visum für Zimbabwe und Zambia kostet z.Zt. USD 50. Es ist damit zu rechnen, dass es immer wieder zu Engpässen an Formularen kommt. Die Be- stimmungen können sich jederzeit ändern. Ortszeit : Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz. Zur europäischen Winterzeit beträgt der Zeitunterschied plus eine Stunde. Sprache : Amtssprache in Zambia ist Englisch. Zusätzlich werden über 70 einheimische Spra- chen gesprochen. Währung und Zahlungsmittel : Die Landes- währung in Zambia ist der Kwacha (ZMW). 100 Kwacha Zambia (ZMW) = ca. EUR 7 bzw. ca. CHF 8; EUR 1 = ca. 14 ZMW bzw. CHF 1 = ca. ZMW 13 (Stand: 30.08.19). Bargeld: Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht erlaubt; Fremdwährung muss bei Einfuhr deklariert werden. Gängige Kreditkarten werden in den Städten und größeren Hotels/Lodges meist akzeptiert. Nach offiziellen Informationen müssen in Zam- bia alle Leistungen in zambischen Kwacha be- zahlt werden (Ausnahme: Flughafenvisa). Das Verwenden anderer Währungen kann emp- findliche Strafen nach sich ziehen. Banken und Wechselstuben akzeptieren häufig nur US-Dol- lar zum Umtausch in Landeswährung. Gesundheit : In den Städten Lusaka und Living- stone ist die medizinische Versorgung gewähr- leistet. Eine Reiseapotheke mit Insektenmit- teln, Verbandszeug und Schmerzmitteln sollte stets zum Reisegepäck gehören. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Malaria-Prophylaxe und Gelbfieber-Impfung wird ganzjährig emp- fohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt. Transport und Verkehr : In Zambia herrscht Linksverkehr. Zambia ist wegen der Straßen- bedingungen kein typisches Selbstfahrerland. Allgemeine Informationen (besondere Corona-Bedingungen hier nicht berücksichtigt)

RkJQdWJsaXNoZXIy MTc4NDc=