Home > Traumziele > Östliches Afrika > Äthiopien

Äthiopien

Die Wiege der Menschheit

Ein 9000 km langer Riss erstreckt sich vom Nahen Osten bis nach Moçambique - der Große Grabenbruch teilt Äthiopien. Der Omo schlängelt sich durch tiefe Schluchten zum Turkana See und passiert Regenwälder, Savannen und sengende Wüste. Die schroffen Bergkämme der Semien-Berge erstrahlen beim ersten Sonnenschein in ihrer wilden Schönheit - zwischen den Felsritzen lugt ein Rotbrustpavian hervor. Gigantische Stelen und Obelisken in Axum - Legenden erzählen, die Bundeslade wurde von Jerusalem einst hierher gebracht. Labyrinthe aus unterirdischen Gängen und das Spiel von Licht und Schatten haben die Gewissheit entstehen lassen - Engel haben geholfen, diese Kirchen aus dem Felsen zu hauen. Ein faszinierender Mix an Völkern lebt nahezu unberührt von der modernen Welt. Tragbare Hütten und singende Brunnen, Lehmfrisuren und Tellerlippen - hier lockt eine andere Welt.

ETH_20190606_YF_10_web_500x350_2.jpg

Aufgrund der politischen Lage raten wir zurzeit von Reisen nach Äthiopien ab. Transitflüge via Addis Abeba sind weiterhin möglich. 

Wiege der Menschheit - Kleingruppentour

shutterstock_506558239_400x400_web.jpg

shutterstock_1114540406_400x400_web.jpg

shutterstock_1096953248_web_400x400.jpg

shutterstock_370638200_web_400x400.jpg

shutterstock_565481380_web_600x600.jpg

Geheimnisvolle Felsenkirchen, die von einem legendären Priesterkönig und einer Heerschar von Engeln aus dem Stein gemeisselt wurden! Jahrtausendealter Glaube und ein Auserwählter, der bis heute die legendäre Bundeslade hütet! Vom Leben gestählte Bauern, die mit antikem Ochsenpflug den kargen Gebirgsäckern Getreide und Bohnen abringen! Eine unerreichte Vielfalt von traditionellen Kulturen, die ihre ausgeprägte Körperästhetik und ihre alten Initiationsrituale in die Zukunft tragen! – Wo gibt es denn sowas? – In Äthiopien, der Wiege der Menschheit.

13-tägige Kleingruppenreise

 

Höhepunkte Äthiopiens - Kompakt & intensiv

Erleben Sie die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Äthiopiens! Folgen Sie den Spuren einer jahrtausendealten Geschichte und lernen Sie den Alltag zwischen aufstrebender Moderne und christlich-orthodoxen Traditionen kennen. Das äthiopische „Jerusalem“ Lalibela, die Kaiserstadt Gondar und die Dscheladas im Semien-Gebirge sind nur einige der unvergesslichen Augenblicke dieser Reise. Sie kann jederzeit mit Zanzibar oder Südäthiopien kombiniert werden.

7-tägige Kleingruppentour

shutterstock_639257737_720x600_web.jpg

Völker des Südens - Kleingruppenreise

ETH_20190606_YF_27_500x350_web.jpg

In Südäthiopien erwarten Sie die grossartigen Landschaften des afrikanischen Grabenbruchs und eine weltweit einzigartige kulturelle Vielfalt. Von Addis Abeba folgen Sie einer Perlenschnur von grossen Seen durch den Afrikanischen Grabenbruch nach Süden. Trockene Akaziensavanne, schroffe Gebirge und fruchtbare Kaffeeregionen wechseln sich ab. Auf quirligen Wochenmärkten, in Dörfern und bei vielfältigen Wegbegegnungen lernen Sie den Alltag und die Traditionen verschiedener ethnischer Gruppen kennen. Tauchen Sie ein in eine fremde Welt, die Sie nachhaltig beeindrucken wird!

13-tägige Kleingruppenreise

shutterstock_391598971_400x400_web.jpg

 

Unser Buchtipp

 

Der Mann, der den Tod auslacht

»Wer nicht reist, wird immer glauben, dass seine Mutter die beste Köchin ist«, lautet ein afrikanisches Sprichwort. Der Autor wollte wissen, wie andere Mütter kochen, und reiste mit dem Jeep mehrere Tausend Kilometer durch Äthiopien. Er ist immer wieder von den unzähligen Gesichtern des Landes überrascht: In der Metropole Addis Abeba begegnet er so ungewöhnlichen Menschen wie dem Mann, der den Tod auslacht, er trainiert mit den weltberühmten Langstreckenläufern, auf einer historischen Route kommt er zu sagenumwobenen Kulturdenkmälern, und im Süden trifft er auf Stämme, deren Frauen sich mit Tellerlippen schmücken. Philipp Hedemann erzählt humorvoll von abenteuerlichen Begegnungen und porträtiert unterhaltsam das geheimnisvolle und widersprüchliche Land im Osten Afrikas.

Buch online bestellen

51-3Z-VRyFL.jpg

ANGEBOTE

Rundreisen Total: 2 Angebote

13 Tage Kleingruppenreise durch den Süden Äthiopiens
In Südäthiopien erwarten Sie die großartigen Landschaften des afrikanischen Grabenbruchs und eine weltweit einzigartige kulturelle Vielfalt. Von Addis Abeba folgen Sie einer Perlenschnur von großen Seen durch den Afrikanischen Grabenbruch nach Süden. Trockene Akaziensavanne, schroffe Gebirge und fruchtbare Kaffeeregionen wechseln sich ab. Auf quirligen Wochenmärkten, in Dörfern und bei vielfältigen Wegbegegnungen lernen Sie den Alltag und die Traditionen verschiedener ethnischer Gruppen kennen. Tauchen Sie ein in eine fremde Welt, die Sie nachhaltig beeindrucken wird!

ab CHF 2187.-  |   Mehr

7 Tage Kleingruppenreise durch den Norden Äthiopiens
Erleben Sie die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Äthiopiens! Folgen Sie den Spuren einer jahrtausendealten Geschichte und lernen Sie den Alltag zwischen aufstrebender Moderne und christlich-orthodoxen Traditionen kennen. Das äthiopische „Jerusalem“ Lalibela, die Kaiserstadt Gondar und die Dscheladas im Semien-Gebirge sind nur einige der unvergesslichen Augenblicke dieser Reise. Sie kann jederzeit mit Zanzibar oder Südäthiopien kombiniert werden.

ab CHF 1464.-  |   Mehr

INFORMATIONEN

Mythen am Horn von Afrika

Äthiopien

Ein 9.000 km langer Riss erstreckt sich vom Nahen Osten bis nach Mozambique - der Große Grabenbruch teilt Äthiopien. Der Omo schlängelt sich durch tiefe Schluchten zum Turkanasee und passiert Regenwälder, Savannen und sengende Wüste. Die schroffen Bergkämme der Semien Berge erstrahlen beim ersten Sonnenschein in ihrer wilden Schönheit - zwischen den Felsritzen lugt ein Rotbrustpavian hervor. Gigantische Stelen und Obelisken in Axum - Legenden erzählen, die Bundeslade wurde von Jerusalem einst hierher gebracht. Labyrinthe aus unterirdischen Gängen und das Spiel von Licht und Schatten haben die Gewissheit entstehen lassen - Engel haben geholfen, diese Kirchen aus dem Felsen zu hauen. Ein faszinierender Mix an Völkern lebt nahezu unberührt von der modernen Welt. Tragbare Hütten und singende Brunnen, Lehmfrisuren und Tellerlippen - hier lockt eine andere Welt.

Einreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer können mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass nach Äthiopien einreisen. Die Ausweisdokumente müssen mindestens 6 Monate über die Einreise hinaus gültig sein. Ein Visum ist erforderlich, dies kann vorab bei der Botschaft oder unter www.evisa.gov.et als E-Visa beantragt werden. Die Erteilung bei Ankunft am Flughafen ist derzeit nicht möglich. Mögliche Einschränkungen und besondere Bestimmungen bezüglich Covid-19 können sich kurzfristig ändern. Ihr BOTG Partner informiert Sie gerne über die aktuell geltenden Bestimmungen. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist häufig unzureichend, aus technischer, apparativer und hygienischer Sicht. Weite Teile des Landes sind Gelbfieberinfektionsgebiet, eine Impfung wird dringend empfohlen. Eine verpflichtende Gelbfieberimpfung besteht nur bei Einreise aus einem anderen Gelbfieberinfektionsgebiet, nicht bei direkter Einreise aus Europa. Es herrscht ganzjährig ein hohes Malaria-Risiko, lediglich Addis Abeba und die Höhenlagen über 2.000 m sind malariafrei. Eine Malaria-Prophylaxe wird dringend empfohlen. Des Weiteren sind Impfungen gegen Hepatitis A+B, Typhus, Tollwut, Meningokokken und Polio, je nach Region und Reiseart, empfohlen.

Klima und Reisezeit

Aufgrund der Höhenlage ist es im tropischen Äthiopien gemäßigt warm mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 27°C im Norden und Osten sowie 22°C im Landesinneren. Temperaturveränderungen im Jahresverlauf gibt es kaum, jedoch bringt der Südostpassat zwischen Juni und September Regen in das nördliche Hochland. Als optimale Reisemonate gelten Oktober bis Mai, wobei es von November bis Januar am sonnigsten und durchgehend trocken bei angenehmen Temperaturen ist.

Ortszeit

Im Sommer beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde, im Winter +2 Stunden.

Sprache

Die Amtssprache ist Amharisch, das als Muttersprache von etwa 19,8 Millionen Menschen gesprochen wird. Die einzelnen ethnischen Gruppen Äthiopiens sprechen ihre eigenen Sprachen wie beispielsweise Oromo, Tigrinya, Somali, Afar oder Harari. Dabei gibt es schätzungsweise bis zu 80 Sprachen mit 200 Dialekten. Als Bildungssprache wird an Oberschulen Englisch als Unterrichtssprache gesprochen.

Transport und Verkehr

Es herrscht Rechtsverkehr. Die Hauptstraßen sind gut ausgebaut, die Nebenstraßen sind in schlechtem Zustand, teilweise sind dies nur Pisten. Daher werden für die Touren im Norden des Landes hauptsächlich Kleinbusse und für den Süden Geländewagen eingesetzt. Fahrzeuge kann man nur mit Fahrer mieten. Aufgrund des begrenzten Stauraumes sollten nur weiche Reisetaschen verwendet werden. Beachten Sie, dass bei manchen Inlandsflügen eine Gepäckbegrenzung von 12 kg pro Person gilt.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung ist der Äthiopische Birr (ETB). 100 Birr = ca. EUR 1,85 oder ca. CHF 1,80. 1 Euro = ca. ETB 50 und 1 Schweizer Franken = ca. ETB 55 (Stand: 05.08.22). Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist bis max. ETB 200 erlaubt. Reisende dürfen Fremdwährungen bis zu einem Gegenwert von USD 2.000 deklarationsfrei ein- und Ausführen. Euro werden außerhalb der Hauptstadt kaum gewechselt oder akzeptiert. US-Dollar, in kleinen Scheinen, haben sich besondern bei Zahlung von Visa-Gebühren, Ausreisegebühr (USD 20) und Trinkgeldern durchgesetzt. Mit der Kreditkarte können Sie an Geldautomaten in Addis Abeba und einigen anderen größeren Städten (z.B. Lalibela und Jinka) Bargeld abheben. Banken erheben teils beachtliche Gebühren bei der Bargeldabhebung mit Kreditkarte. Außerhalb der Hauptstadt werden Kreditkarten fast ausschließlich in größeren Hotels akzeptiert.

Trinkgeld

In Restaurants gibt man zwischen 10 und 15 Prozent des Rechnungsbetrages. Trinkgeld erhalten auch Taxifahrer, Museumsführer, die Reiseleitung und Busfahrer. Obwohl Trinkgeld immer eine Belohnung für gut getane Arbeit sein sollte, leben doch viele Fahrer, Führer und Köche und deren Familien gerade davon, da die offiziellen Löhne oft sehr niedrig sind.

EXPERTEN

Stefanie Anderegg

Senior Travel Expert | Product Manager Indian Ocean
Dreamtime Bern

AfrikaIndischer Ozean

KATALOGE

Östliches Afrika
Östliches Afrika

Katalog-Bestellung